Taufe

Nächster Sonntagsgottesdienst

Sonntag, 18. November, Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres, Volkstrauertag
Wochenspruch: Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi. (2. Korinther 5,10)
Predigttext: Matthäus 26,51-56
9.00 Uhr Friedensgottesdienst zur ökumenischen Friedensdekade mit Prädikantin Gudrun Egerer.
Gleichzeitig ist Kinderkirche mit Beginn in der Kirche.
Die Kollekte des Gottesdienstes ist für Friedensdienste bestimmt.
10.15 Uhr  Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Friedhof

Mittwoch, 21. November, Buß- und Bettag
Gerechtigkeit erhöht ein Volk; aber die Sünde ist der Leute Verderben. (Sprüche 14,34)
19.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Buß- und Bettag in der Schloss- und Pfarrkirche St. Michael mit Gemeindereferentin Anja Hermle und Pfarrerin Barbara Koch und Beteiligung der beiden Kirchenchöre.
Anschließend gemütliches Beisammensein im katholischen Gemeindehaus.

Taufgottesdienste finden in der Regel am Sonntagvormittag im Gottesdienst statt. Wir haben keine besonderen Taufsonntage, die Taufe kann nach Ihren Wünschen mit der Pfarrerin zusammen festgelegt werden. Voraussetzung dafür ist, dass mindestens ein Elternteil in der evangelischen Landeskirche ist. Pate und Patin benötigen eine Taufbescheinigung ihres Wohnsitzpfarramtes. Sie müssen in einer christlichen Kirche sein und mindestens eine oder einer der Paten muss evangelisch sein. Denn die Eltern und die Paten sagen stellvertretend für dieses Kind ja zur Taufe, bis es sich bei der Konfirmation selbst entscheiden kann. Sie übernehmen die Verantwortung dafür, dass es erfährt, dass es nicht nur Kind seiner Eltern, sondern auch ein Gotteskind ist und dass es als Gotteskind aufwachsen kann. Bei der Taufe von Jugendlichen oder Erwachsenen werden zwei Zeugen benötigt, die auch aus der Familie kommen können.
Gerne können Sie den Gottesdienst mitgestalten, sei es durch Liederwünsche, Textbeiträge oder die Formulierung von Fürbitten. Die Eltern suchen für den kleinen Täufling einen Taufspruch aus, einen Vers aus der Bibel, den sie ihrem Kind zusprechen und mitgeben möchten. Der Täufling bekommt von der Kirchengemeinde eine Taufkerze geschenkt, die bei der Taufe an der Osterkerze angezündet wird: Das Licht des Lebens für dieses Kind. Auch Erwachsene bekommen eine Taufkerze, den Taufspruch suchen sie selbst aus.

Jahreslosung 2018: Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. (Offenbarung 21,6 (L))

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.