Dr. Eberhard Fritz, Archivar des Hauses Württemberg:
„Das Zeitalter der Reformation in Oberschwaben”

Nachdem Martin Luther seit 1517 seine Schriften veröffentlichte, verbreiteten sich die reformatorischen Gedanken überall im Deutschen Reich. Auch Oberschwaben wurde davon erfasst. Hier bildeten die Reichsstädte Zentren des reformatorischen Geschehens. Aber unsere Gegend wurde auch von der Reformation in der Schweiz, wo Ulrich Zwingli und Johannes Calvin wirkten, erfasst.
Warum aber entschieden sich manche Städte und Herrschaften für die Reformation, andere aber dagegen? Wie wirkte sich die Reformation auf das Deutsche Reich aus? Wie reagierte die katholische Kirche auf diese Herausforderungen?

Darüber wird Dr. Eberhard Fritz in einem Vortrag sprechen. Und weil unsere evangelische Kirchengemeinde zur württembergischen Landeskirche gehört, wird er auch etwas zur württembergischen Kirchengeschichte erzählen. Denn viele Bestimmungen aus der Württembergischen Kirchenordnung von 1559 gelten noch heute und bestimmen das Leben unserer Kirche. 
Dazu lädt die Evangelische Kirchengemeinde herzlich ein.
Dienstag, 9. Mai, 20.00 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus Altshausen, Pfarrstraße 1
Eintritt frei