Bücherei

Es gab stürmische Tage, letzten Herbst – und das bedeutete auch das Ende unseres Pavillions. Mit allem Anbinden und Festzurren konnten wie ihn nicht mehr retten. Dabei war er unsere Rettung, nachdem die Bücherei wegen der Coronapandemie geschlossen werden musste

Zum Glück waren wir bereits mit Frau Brugger von der Gemeinde Altshausen in Verbindung, die uns mitteilte, daß im kommunalen Gemeinderat der Wunsch nach einem öffentlichen Bücherschrank eingebracht wurde. Ob wir denn, nachdem wir gute Erfahrungen gemacht haben, bereit wären den Platz vor der Kirche weiterhin zur Verfügung zu stellen und einen solchen Bücherschrank auch zu betreuen?

Kirchengemeinderat und Bücherteam waren sich schnell einig, ja, das machen wir. Aber wie? Über Winter konnten wir uns einen Tisch schlecht vorstellen, da würde die Feuchtigkeit den Büchern zu sehr zusetzen.

Dann ging alles ganz flott. Bei der Gemeinde fanden sich zwei leere Aktenschränke und Herr Straub hat mit seinen Mitarbeitern vom Bauhof mit viel Engagement den jetzigen Bücherschrank gestaltet. Eigentlich sind es ja zwei Bücherschränke. Gut überdacht, sogar mit einer Sitzbank zwischen dem Schrank für Kinder- und Jugendbücher und dem Schrank mit Büchern für Erwachsene.

Viele Menschen machen regen Gebrauch, ganz dem Zweck entsprechend, nehmen sie Bücher mit und bringen Bücher.

Beim regelmäßiges Durchsehen durch unser Team, Melanie Bonnke, Ute Fritz, Trude Lang und Lotte Schneider, wandert aber auch manches Buch in den Papiermüll, z.B. wenn ein Buch so alt oder so zerlesen ist, dass es nicht mehr einladend wirkt. Oder wenn die Inhalte veraltet sind, wie zum Beispiel bei alten Duden - Ausgaben zur Rechtschreibung.

Besonders freuen wir uns, dass alle Nutzerinnen und Nutzer sorgfältig mit dem Bücherschrank umgehen.

Und immer wieder entstehen Ideen zur Gestaltung, so zur Advents- und Weihnachtszeit, in der ein beleuchteter Tannenbaum und ein Stern den Schrank schmückten. An der Pinwand hatten wir einen Kalender vom „Anderen Advent“ angebracht.

Es lohnt sich immer mal wieder vorbeizuschauen, um sich oder den Kindern ein Buch auszusuchen oder um zu sehen, welche Informationen an der Pinwand befestigt sind.

Also herzliche Einladung zur Nutzung des Bücherschranks!

Lotte Schneider

Vom Bücherpavillion zum Bücherschrank

 

Es gab stürmische Tage, diesen Herbst – und das bedeutete auch das Ende unseres Pavillions. Mit allem Anbinden und Festzurren konnten wie ihn nicht mehr retten.

 

Zum Glück waren wir bereits mit Frau Brugger von der Gemeinde Altshausen in Verbindung, die uns mitteilte, daß im kommunalen Gemeinderat der Wunsch nach einem öffentlichen Bücherschrank eingebracht wurde. Ob wir denn, nachdem wir gute Erfahrungen gemacht haben, bereit wären den Platz vor der Kirche weiterhin zur Verfügung zu stellen und einen solchen Bücherschrank auch zu betreuen?

Kirchengemeinderat und Bücherteam waren sich schnell einig, ja, das machen wir. Aber wie? Über Winter konnten wir uns einen Tisch schlecht vorstellen, da würde die Feuchtigkeit den Büchern zu sehr zusetzen.

Dann ging alles ganz flott. Bei der Gemeinde fanden sich zwei leere Aktenschränke und Herr Straub hat mit seinen Mitarbeitern vom Bauhof mit viel Engagement den jetzigen Bücherschrank gestaltet. Eigentlich sind es ja zwei Bücherschränke. Gut überdacht, sogar mit einer Sitzbank zwischen dem Schrank für Kinder- und Jugendbücher und dem Schrank mit Büchern für Erwachsene.

Viele Menschen machen regen Gebrauch, ganz dem Zweck entsprechend, nehmen sie Bücher mit und bringen Bücher.

 

Beim regelmäßiges Durchsehen durch unser Team, Melanie Bonnke, Ute Fritz, Trude Lang und Lotte Schneider, wandert aber auch manches Buch in den Papiermüll, z.B. wenn ein Buch so alt oder so zerlesen ist, dass es nicht mehr einladend wirkt. Oder wenn die Inhalte veraltet sind, wie zum Beispiel bei alten Duden - Ausgaben zur Rechtschreibung.

 

Besonders freuen wir uns, dass alle Nutzerinnen und Nutzer sorgfältig mit dem Bücherschrank umgehen.

 

Und immer wieder entstehen Ideen zur Gestaltung, so zur Advents- und Weihnachtszeit, in der ein beleuchteter Tannenbaum und ein Stern den Schrank schmückten. An der Pinwand hatten wir einen Kalender vom „Anderen Advent“ angebracht.

Es lohnt sich immer mal wieder vorbeizuschauen, um sich oder den Kindern ein Buch auszusuchen oder um zu sehen, welche Informationen an der Pinwand befestigt sind.

Also herzliche Einladung zur Nutzung des Bücherschranks!

Lotte Schneider

Jahreslosung 2021: „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ (Lukas 6, 36)